Der Fuschlsee

Der Fuschlsee befindet sich am Beginn des Salzkammerguts, rund 20 Kilometer östlich der Stadt Salzburg auf ca. 662 Metern Seehöhe. Seine landschaftlich schöne Lage in den Kalkvoralpen, ein Rundwanderweg und die Nähe zur Landeshauptstadt machen ihn zu einem beliebten Ausflugsziel. Trotz der hervorragenden Sichttiefe – oft mehr als 6 Meter – erreicht er im Sommer relativ hohe Wassertemperaturen und ist daher auch als Badesee beliebt.
Fischereilich gesehen, handelt es sich beim Fuschlsee um ein typisches, relatives tiefes Voralpengewässer mit nährstoffarmem und sauerstoffreichem Wasser, sowie den Hauptfischen Maränen („Renken“) und Seesaiblingen. Die Gewässergüte (Trinkwasserqualität) ist hervorragend und auch der limnologische Zustand im Freiwasser sehr gut,  Die maximale Seetiefe beträgt 67,3 Meter, die Seefläche rund 2,65 Quadratkilometer und das Seevolumen ca. 97,43 Millionen Quadratmeter. Der Fuschlsee erstreckt sich auf einer maximalen Länge von 4,1 Kilometern von der Ortschaft Fuschl aus gesehen nach Nordwesten.Hauptsächlich vorkommende Fischarten: Maränen („Renken“), Seesaiblinge, Seeforellen, Hechte, Karpfen, Schleien, Aalrutten, Aale, Barsche, Aiteln, Rotaugen, Rotfedern, Lauben.

Die wesentlichsten Bestimmungen und Vorschriften:

Die Saison geht von 1.4. bis 30.11., bei entsprechender Eislage besteht im Winter zusätzlich die Möglichkeit zum Eisfischen. Fanglimit sind 7 Stück Salmoniden einschließlich 3 Maränen (Corigonidae). Seeforelle 1 Stück pro Tag. Es darf mit 2 Ruten gefischt werden, pro Rute ist eine Hegene mit maximal 5 Nymphen erlaubt. Generell verboten ist: Nymphenfischen ab 1.Oktober, die Angel unbeaufsichtigt liegen zu lassen, lebenden Köderfischen und toten Köderfischen aus anderen Gewässern. Weiters darf nicht mit Netzen, Reusen und Legangeln gefischt werden, sowie am Westufer vom Ufer aus. Setzkescher sind ebenso verboten.

Nähere Informationen finden sie unter:

www.schlossfuschlsalzburg.com/fischerei (link is external)

 

Fangzeit: vom 1. April bis 30. November


Erlaubte Köder und Fanggeräte:
Erlaubt sind 2 Ruten. Pro Rute ist eine Hegene mit maximal 5 Nympfen erlaubt. Lebendköder ist nicht erlaubt.

Vorkommende Fischarten:
Seeforelle, Seesaibling, Bachforelle, Reinanke/Renke/Maräne, Hecht, Schleie, Seelaube, Karpfen, Aalrute, Barsche, Aal, Döbel/Aitel, Rotaugen, Rotfeder, Zander

Fanglimit:
Pro Tag besteht ein Fanglimit von 7 Stück Edelfischen (Salmoniden) einschließlich 2 Maränen/ Renken (Corigonidae). Seeforelle 1 Stück pro Tag. Alle anderen Fische wie Hecht, Weißfische usw. haben keine Fangbeschränkung.

Fischerkartenausgabestelle(n):

BP Tankstelle - B158, Fuschl am See
Tel.: +43 (0)6226 8269

Seehotel Schlick, Fuschl am See
Tel.: +43 (0)6226 8237

Kaufhaus/Pension/Angelbedarf Huber, Fuschl am See
Tel.: +43 (0)6226 8217

Tourismusverband Fuschl am See
Tel.: +43 (0)6226 8250

Schloss Fuschl Fischerei GmbH, Hof bei Salzburg
Tel.: +43 (0)6229 2253-1533

Shell-Tankstelle, Hof bei Salzburg
Tel.: +43 (0)6229 2423

Fisherman´s Partner Anglerfachmarkt
Tel.: +43 (0)6212 70400

Weitere Informationen über die Fangbestimmungen und die Veranstaltungen entnehmen Sie dem Prospekt bzw. erhalten Sie bei der Schlossfischerei.

 

 

 

Fischerkarten Preise für den Fuschlsee 2017

 

 

 

Nachtkarte (21.00-5.00 Uhr.)                                                            €  18,00

 

 

 

Tageskarte (5.00-21.00 Uhr)                                                             €  20,00

 

 

 

3-Tagekarte (durchgehend)                                                               €  50,00

 

 

 

Wochenkarte (7 Tage durchgehend)                                                 €  66,00

 

 

 

2-Wochenkarte (14 Tage)                                                                 € 100,00

 

 

 

Monatskarte (28Tage)                                                                       € 163,00

 

 

 

Saisonkarte (1.4-30.11.)                                                                  €   420,00  

 

 

 

Jugendkarte bis 18 Jahre                                                               €   200,00                  

 

Nur mit gültiger Salzburger Jahresfischerkarte

 

 

 

Landesabgabe/ Fischereiumlage zusätzlich für Gastfischer,

 

die nicht im Besitz einer gültigen Salzburger Jahresfischerkarte sind:

 

 

 

Tageskarte                            7,0    €                                                          Wochenkarte                     13,50        €

 

 

 

Nachtkarte                            7,0   €                                                           14-Tageskarte                    21,50       €

 

                                                                                                            

 

3-Tageskarte                        13,5  €                                                           Monatskarte                     2 x 21,5     €

 

 

Allgemeines zum Fischen:

Hauptsächlich vorkommende Fischarten: Maränen („Renken“), Seesaiblinge, Seeforellen, Hechte, Karpfen, Schleien, Aalrutten, Aale, Barsche, Aiteln, Rotaugen, Rotfedern, Lauben.

 
Fischart Art der Fischerei Gängigster Köder
Aal Grundfischerei Tauwurm, frische Fischinnereien,
kleiner toter Köderfisch
Aalrutte, Quappe Grundfischerei Tauwurm, frische Fischinnereien,
kleiner toter Köderfisch
Aitel Grundfischerei, Posenfischerei Tauwurm, frische Fischinnereien,
kleiner toter Köderfisch
Barsch Grundfischerei, Posenfischerei Tauwurm, frische Fischinnereien,
kleiner toter Köderfisch
Hecht Schleppfischen, Spinnfischen u. Grundfischen Künstl. Köder, toter Köderfisch
Karpfen Grundfischerei, Posenfischerei
Boiliemontage, alles in Schilfnähe
Teig, Mais, Schwimmbrot,
Rotfedern Grundfischerei, Posenfischerei, alles in Schilfnähe Teig, Mistwürmer, Mais, Maden
Rotaugen Grundfischerei, Posenfischerei, alles in Schilfnähe Teig, Mistwürmer, Mais, Maden
Lauben Hegene, Posenfischerei Teig, Maden, Nymphen
Renke Hegene mit zwei Nymphen Nymphe
Rutte Grundfischerei Tauwurm, frische Fischinnereien,
kleiner toter Köderfisch
Seeforelle Schlepp u. Spinnfischen und Fliegenfischen Frühjahr: Perlmuttblinker hoch geführt
Sommer, Herbst: tief geführte
künstlicher Köder bzw. Blinker
Seesaibling Schleppfischen, Grundfischerei und Hegene Blinker, Wurm oder Nymphe mit 1-3 Maden bestückt
Schleie Grundfischerei Mistwürmer, kleine Köderfische, Teig
 
Fischerei auf  Seesaiblinge:
Seesaiblingen wird am Fuschlsee üblicherweise mit der Hegene und Maden nachgestellt, dabei verspricht aber auch das Schleppen oder Zupfen mit dem Köderfisch Aussicht auf Erfolg.

Brittelmaße und Fangzeiten der wesentlichsten Fischarten:

Seeforelle 50 cm 1.4.-15.9.
Seesaibling 26 cm 1.4.-15.9.
Maräne fangbar zwischen 38-41cm und ab 45 cm 1.4.- 30.9.
  zwischen 41-45 cm geschont!  
Hecht 50 cm 1.5.-30.11
Schleie 30 cm

1.4.-15.5. und 1.8.-30.11.

Karpfen 30 cm 1.4.-30.11
Aalruten 35 cm 1.4.-30.11

Weitere Fischarten (Weisfische, nur sehr vereinzelt vorkommende Zander und andere Forellenarten) sind in den Karten zusätzlich berücksichtigt!