Salzach Bruck und Seekanäle

Die Salzach ist im oberen Abschnitt ein reines Fliegengewässer, mit wunderschönen Schotterbänken und Überrinnern. Die Seekanäle und der untere Revierabschnitt ergänzen die sehr guten Fangmöglichkeiten. Auch Koppen sind im Gewässer genügend vorhanden, die bekanntlich auf eine gute Wasserqualität hindeuten. Limitierte Lizenzzahl. 

Tageskarten erhältlich.

von der Reviergrenze des Oberliegers Bräurup bis zur Grieserbrücke

  • ° Von der Reviergrenze bis zur Einmündung des Walcherbaches sind es 1.000m, zu dieser Stelle kann man über die Humersdorferbrücke gleich rechts abbiegen, zufahren.
  • ° In diesem Bereich ist rechtsuferig eine Ausbuchtung als Hochwasserschutz für Fische, linksuferig oberhalb der Walcherbacheinmündung ist eine schöne Steinsetzung mit guten Fischmöglichkeiten.
  • ° Linksuferig ist die Einmündung des Walcherbaches, in diesem Bereich ist eine schöne Kehrwasserstelle die guten Fangerfolg verspricht, ca. 100m flussabwärts ist ein Steinwurf mit guten Einständen für Bachforellen, auch die Fangaussichten für Äschen sind gut.
  • ° 50m weiter flussabwärts ist rechtsuferig die Einmündung des Dietl E-Werks Überlaufgerinne.
  • ° 200m weiter flussabwärts ist rechtsuferig die Einmündung des Humersdorfergrabens, durch schöne Steinwürfe bis zur Humersdorferbrücke ist der Erfolg für Bachforellen und Äschen sehr gut.
  • ° Von der Humersdorferbrücke flussabwärtsist die Fischerei mit normaler Angelrute erlaubt (Spinn-, Blink-, Nymphenfischen ist erlaubt), natürlich kann man das ganze Revier auch mit der Fliegenrute befischen.
  • ° 700m flussabwärts ist rechtsuferig die Einmündung des Dietersbaches, gute Fangaussichten und schöne Kehrwasserstelle.
  • ° Linksuferig ist in der Innenkurve eine schöne Steinsetzung mit guten Fangstellen.
  • ° 1.400m flussabwärts ist die Piesendorferbrücke, beim Brückensteher in der Mitte ist eine schöne Stelle für Forellen und Äschen, linksuferig ist unterhalb eine Ausbuchtung (Viehdränke) mit schönen Steinen.
  • ° 300m flussabwärts ist rechtsuferig eine Seitenbacheinmündung mit anschließend schöner Steinwürfe.
  • ° 200m flussabwärts ist rechtsuferig eine Seitenbacheinmündung mit guten Fangplatz.
  • ° 150m flussabwärts sind auf der linken Seite, große Hochwasserbuchten mit großen Steinen bis zur Einmündung des Piesendorferbaches, der eine Fischtreppe mit einer schönen Bucht hat, neben dem Piesendorferbach ist ein Hochwasser-Ausgleichsbiotop mit einer Größe von ca. 6.000 Kubikmeter, der einen Zu- und Ablauf hat.
  • ° 200m flussabwärts ist rechtsuferig die Einmündung des Einödgraben, unterhalb gute Fangaussichten.
  • ° 1.900m flussabwärts ist das berühmte "Baggerloch" und die Fürtherbrücke, im Baggerloch wird jährlich der Salzachschotter ausgebaggert und bildet dadurch eine tiefe Rinne auf eine Länge von ca. 50m mit einer Tiefe von ca. 4m, hier werden die meisten Fische gefangen: Äschen, Bach-, Regenbogenforellen und Bachsaiblinge, beidseitig gut befischbar mit Parkmöglichkeiten.
  • ° Unterhalb der Fürtherbrücke, rechtsuferig mündet der Sagbach in die Salzach, gute Fangaussichten auf Forellen. Der Sagbach gehört Fischereirechtlich zu den Tauernkraftwerken in Kaprun.
  • ° 900m flussabwärts mündet die Kapruner Ache in die Salzach, in diesem Bereich ist die Fischerei von der Wasserführung der Kapruner Ache abhängig, bei maximaler Wasserführung - "Schwellbetrieb" des Krafwerkes, ist eine Wassermenge von ca. 40 Kubikmeter/sec. Bei Kraftwerkstillstand ist eine Wassermenge von ca. 1 Kubikmeter/sec. im Bachbett, gute Fangaussichten im Einmündungsbereich. Zufahrt über Feuerwehrhaus, Gemeindebauhof und Fa. Vorreiter, rechtsuferig der Kaprunder Ache entlang bis zur Einmündung möglich. "VORSICHT SCHWELLBETRIEB" bei der Fischerei. Die Kaprunerache gehört Fischereirechtlich zu den Tauernkraftwerken in Kaprun.
  • ° 300m flussabwärts mündet linksuferig der Aufhausnebach (Fürther-und Roßbach) in die Salzach, im Einmündungsbereich ist eine Fischtreppe und ein guter Angelplatz.
  • ° 500m unterhalb mündt rechtsufrig der Konsortiumgraben in die Salzach.
  • ° 200m unterhalb mündet rechtsuferig der Brunnwiesenbach in die Salzach, in diesem Bereich gute Fangaussichten, auch viele Jungfische bei den Einmündungen.
  • ° 350m unterhalb mündet rechtsuferig der Schloßbach in die Salzach, im Einmündungsbereich ist eine Fischtreppe, anschließend gute Fangaussichten für Bachforellen. Zufahrtsmöglichkeit über die Kaprunerbrücke (Barackenwirt) und gleich rechtsuferig zufahren bis zum Schloßbach wo auch eine Fischschautafel steht, die die heimischen Fischarten in der Salzach darstellt.
  • ° 250m unterhalb ist die Kaprunerbrücke (Barackenwirtsbrücke), hier mündet rechtsuferig der Mayreinödgraben in die Salzach, ein guter Angelplatz für Bach- und Regenbogenforellen, linksuferig ist unser Stammlokal für die Salzachfischer das Gasthaus-Barackenwirt, in der Gaststube ist die Jahrhundertforelle aus der Salzach ausgestellt: Länge 95cm und ein Gewicht von 8.867g. Vom Barackenwirt linksuferig ca. 150m ist ein Steinwurf mit sehr guten Fangaussichten auf Forellen, Saiblingen und Äschen.
  • ° ca. 1.500m unterhalb ist linksuferig die Bienenhütte, eine gute Fangstelle für Forellen.
  • ° 200m unterhalb ist die Umfahrungsbrücke von Bruck, hier sind beiduferig gute Fangstellen und schöne Steinsetzungen auf eine Länge von ca. 150m bis zur Safebrücke in Bruck. Bei der Safebrücke sehr guter Fangplatz für Forellen und Äschen, flussabwärts bis zur Eisenbahnbrücke gute Fangaussichten.
  • ° ca. 50m unterhalb ist der Fußgängersteg über die Salzach, mit guten Fangplätzen bis zur Einmündung des Seekanales - linksuferig.
  • ° 200m unterhalb befindet sich die Glocknerbrücke in Bruck, rechtsuferig sind schöne Steinwürfe mit guten Fangaussichten bis zum Steg über die Salzach für Fußgänger, bei dem Eisschießplatz. Bei der Glocknerbrücke ist linksuferig - Gasthof/Lukashansl eine Schautafel von der Sektion Bruck mit der Gewässerbeschreibung und den verschiedenen Fischarten n der Salzach und im Seekanal.
  • * beim Eisschießplatz in Bruck, unterhalb des Steges, sehr guter Fangplatz für Äschen und Forellen.
  • ° ca. 600m flussabwärts mündet rechtsuferig die Fuscher Ache in die Salzach, in diesem Bereich ist eine Kehrwasserzone auf einer Länge von ca. 50m, ein guter Fangplatz auch bei hochwasserführender Salzach.
  • ° ca. 500m ist die Eisenbahnbrücke mit der anschließenden Umfahrungsbrücke, eine langgezogene Linkskurve der Salzach mit guten Fangplätzen.
  • ° ca. 700m unterhalb ist linksuferig die Einmündung des Aigenergraben in die Salzach schöne Uferverbauung mit Buchten und großen Steinwürfen.
  • ° ca. 200m unterhalb mündet rechtsuferig der Niederhofgraben in die Salzach, gute Fangaussichten mit einer Kehrwasserzone.
  • ° auf einer Länge von ca. 500m mündet rechtsuferig der Brucker- oder Staudachgraben, linksuferig der Hausergraben kurz vor der Heimhoferbrücke in die Salzach, in diesem Bereich sind gute Fangplätze mit schönen tiefen Gumpen.
  • ° ca. 700m unterhalb der Heimhoferbrücke mündet linksuferig der St. Georgnergraben in die Salzach, guter Standplatz (Brunnauerstand) mit schöner Kehrwasserzone, gute Fangaussichten.
  • ° ca. 350m unterhalb mündet rechtsuferig der Kandlhofgraben (Stegerstand) in die Salzach, ein guter Fangplatz mit Kehrwasserstelle und tiefen Gumpen.
  • ° ca. 800m unterhalb mündet linksuferig der Webergraben in die Salzach, gute Fangaussichten mit schönen Steinwürfen.
  • ° ca. 500m unterhalb ist die Grieserbrücke, anschließend ist die untere Reviergrenze mit den linksuferigen einmündenden Griesergraben (Brandenauergraben) und den rechtsuferigen einmündenden Schaidmoosgraben

Seekanäle

von der Pumpstation in Bruck in Richtung Zeller See ca. 3,0 km lang.

 
  • * der Seekanal beginnt mit dem Wehrfeld der Pumpstation in Bruck und erstreckt sich in Richtung des Zeller See, die Fischerei vom Wehrfeld aus ist verboten.
  • ° nach ca. 100m flussaufwärts ist die Brücke zum Flussbauamt, in diesem Bereich gute Fangaussichten für Forellen und Äschen, bei hochwasserführender Salzach Rückstauzone durch geschlossene Wehrfelder.
  • ° nach ca. 100m flussaufwärts ist die Brücke zum Schwimmbad, von dort sind ca. 200m flussaufwärts gute Fangplätze, mit Steinsetzung und tiefen Gumpen, bis zur Brücke zur Eisenbahnunterführung, in Richtung Safe-Betriebsleitung.
  • ° ca. 200m flussaufwärts ist die Einmündung des Fischhorngrabens in den Seekanal, schöner Schotterkegel mit guten Fangaussichten für Forellen, Äschen und Barben, anschließend ist die Unterrohrung der Thumersbacherstraße, im Rohr stehen immer schöne Fische.
  • ° ca. 100m flussaufwärts ist die Wagbrücke-Unterrohrung, wo sich anschließend dr Seekanal in drei Kanäle gabelt, links der Schüttbachkanal, mitte der kleine Seekanal und rechts der große Seekanal, bei der Gabelung ist der beste Fangplatz.
  • Der Seekanal ist je nach Wassertemperatur (Frühjahr, Sommer, Herbst) ein Fischgewässer wo man mit verschiedenen Fischarten rechnen kann.
  • Im Frühjahr sind sämtliche Forellenarten, Äschen, Hechte und Barben zu fangen.
  • Im Sommer sind vereinzelt noch Forellen, besonders Aale, Aiteln, Barben, Barsche, Brachsen, Hechte und vereinzelt Karpfen, Schleien und Zander zu fangen.
  • Im Sommer ist der Kanal mit sämtlichen Weißfischarten überfüllt: Rotaugen, Rotfedern, und Lauben in jeder Größe, auch Barsche und Brachsen.
  • ° Von der Wagbrücke bis zum Revierende des kleinen und großen Seekanales sind es noch ca. je 1.000m. Grenztafel kleiner Seekanal ist 668m vor der Brücke des Karl-Vogt-Weges. Grenztafel großer Seekanal ist 80m vor der Brücke des Karl-Vogt-Weges.

weitere Informationen: http://www.voeafv.bruck-glstr.at.tf/

Fischereiordnung

Salzach und Seekanäle

Bei der Fischereiausübung sind die einschlägigen Bestimmungen des Mitgliedsbuches, der Lizenz sowie das Salzburger Fischereigesetzt strikt zu beachten!

Schonzeiten & Brittelmaße

Äschen

01.01. bis 31.05.

35 cm
Bachforellen
01.10. bis Ende Feb.
28 cm
Bachsaiblinge
16.10. bis 15.12.
28 cm
Barben
01.05. bis 15.06.
35 cm
Regenbogenforellen
KEINE
28 cm
Karpfen
KEINE
35 cm
Rotfedern
16.04. bis 15.06.
15 cm
Schleien
01.06. bis 31.07.
30 cm
Hechte
01.02. bis 30.04.
50 cm
Zander 16.03. bis 31.05. 50 cm
Krebse, Koppen, Nasen,
Pfrillen, Schmerlen
Ganzjährig geschont


Für alle nicht angeführten Fische gelten die gesetzlichen Brittelmaße und Schonzeiten!


Fangverzeichnis:

Es ist unbedingt erforderlich auf der Vorderseite der Tageskarte befindliche Fangverzeichnis, sowie der Raster für Äschen und Bachforellenprojekt, vollständig und ordnungsgemäß auszufüllen und nach Ablauf der Tageskartei bei der Sektion Bruck oder der Ausgabestelle abzugeben. (auch Leermeldungen!)

Wird das Fangverzeichnis nicht abgegeben, behält sich die Sektion eine Nichtvergabe weiterer auszugebener Fischlizenzen für die betreffende Person vor.

Pro Person darf nur eine Lizenz gelöst werden. Sie ist auf andere Personen nicht übertragbar!


Angelgeräte:

Salzach:
eine Wurf-, Spinn- oder Flugangel
Die Fliegenfischerstrecke, von der Humersdorferbrücke bis zur Reviergrenze Bräurup (Walchen), darf nur mit einer Fliegenrute befischt werden.

Seekanal:
zwei Angelruten oder eine Spinnrute


Köderbestimmungen:

Salzach:
Pfrillen- oder Koppensystem, Nymphensystem mit max. 3 Haken, Blinker- oder Spinn- und Fliegenfischen. Vom 1. März bis 30. April und vom 1. Oktober bis 30 November darf in der Salzach nur mit Schonhaken (Einfachhaken ohne Widerhaken oder Widerhaken zudrücken) gefischt werden. Nicht erlaubt: Schwimmer und Wasserkugel, Würmer, Käse und jegliche Teigsorten!

Seekanal:
Erlaubt sind: sämtliche Köder (System mit 3 Nymphen)
Nicht erlaubt: lebende Köderfische und Boilis


Fanglimit Tageskarten:

Salzach mit Seekanal:
4 Stk Salmoniden, 2 Stk Raub- oder Friedfische, sowie 10 Stk Köderfische pro Tag

Seekanal:
4 Stk Salmoniden, 2 Stk Raub- oder Friedfische, sowie 10 Stk Köderfische pro Tag

Köderfische:
(Lauben, Brachsen, Rotaugen od. Rotfedern bis zu 20 cm Länge)
Aale und Barsche haben kein Limit, der tägliche Gesamtausfiand ist jedoch Aufzeichnungspflichtig


Allgemeine Gebote und Verbote


Verwendung eines geeigneten Hakenlösers, Fischtöter und Maßbandes! Falls sie sich einen Fisch aneignen, ist dieser sofort nach der Landung in die dafür vorgesehene Fangstatistik einzutragen. Pro Rubrik darf nur ein Fisch eingetragen werden, bei Köderfischen den tägl. Gesamtausfang aufzeichnen. Bei Nichtaneignen muss der Fisch sofort nach dem Fang wieder rückversetzt werden. Untermaßige oder in der Schonzeit befindliche Fische müssen sofort und sorgfältig in das Wasser zurück gesetzt werden. Fische nie mit trockenen Händen berühren (Verpilzung)! Nicht lebensfähige Fische sind futtergerecht zu zerstückeln und sofort ins Wasser einzubringen.

Aufzeichnungspflicht für alle ÄSCHEN und BACHFORELLEN die in der Schonzeit oder untermaßig gefangen und zurückgesetzt wurden, für die Statistik und Bewirtschaftung!

Nicht gestattet ist:

  • das Fischen von Brücken
  • jegliche Verschmutzung des Wassers und der Ufer! (durch Schuppen und ausnehmen der Fische)
  • Veränderungen der Steinwürfe und Uferbefestigungen
  • Beschädigung von Bäumen und Sträucher
  • Verwendung von Echoloten
  • Verkauf von gefangenen Fischen



Achtung! - Im Bereich der Einmündung der Kapruner Ache - Achtung!

Gefahr durch Wasseschwall! (Kraftwerksbetrieb)

Der VÖAFV übernimmt für den Fang bestimmter Arten und Mengen von Fischen keine Gewähr! Für Unfälle jeglicher Art übernimmt die Sektion Bruck/Salzach keine Haftung!

Lizenzpreise 2016

Salzach und Seekanäle

Preise Jahreskarte:

Salzach mit Seekanal €445,--
Salzach mit Seekanal für Jugendliche von 16 bis 18 Jahren € 97,--
Seekanal €155,--
Seekanal für Jugendliche von 12 bis 18 jahren € 77,--

 

Preise Tageskarte:

Salzach mit Seekanal für Mitglieder € 30,--
Salzach mit Seekanal für Nichtmitglieder € 35,--
Seekanal für Mitglieder € 15,--
Seekanal für Nichtmitglieder € 25,--



Salzach:
Von Gries bis Walchen - ca. 18km lang inkl. Fliegenfischerstrecke - ca. 1,7km lang
(von Humersdorferbrücke bis Grenze Bräurup)

Seekanäle:
Großer u. kleiner Seekanal je ca. 2km lang - Schüttbachkanal - ca. 1km lang
(von Pumpstation Bruck bis Reviergrenztafeln)


Die Jahreskarten sind nur für Vereinsmitglieder vom 1.März bis 30.November j. Jahres erhältlich.
Mitglieds- und Vereinsbeitrag für Erwachsene 40,00€ - für Jugend vom 7. Lj. bis zum vollendeten 17. Lj. 20,00€
Tages- und Gästetageskarten vom 1.März bis 30.November j. Jahres bei allen Verkaufsstellen.


Verkaufsstellen:

Sport Achleitner in Zell am See
Angelshop Team DS - Schüttdorf
Gasthof zur Salzachrücke
Gashof Zacherlbräu Bruck, Fam Thomas Huber
Obm. Hans Höring